Wie die Technik unser Leben verändert

Wer sich in der heutigen Zeit auf den Weg in die Städte Deutschlands macht, der wird in der Fußgängerzone ein Phänomen bewundern können, dass man mittlerweile an jeder Ecke zu sehen bekommt. Die Menschen sind immer mehr fixiert auf ihr Handy oder ihr Tablet, obwohl sie sich mitten auf einer Straße befinden und um sie herum viele Leute sind. Was früher noch undenkbar gewesen wäre, ist heute die Normalität. Fakt ist, dass uns das Internet und alle technischen Geräte das Leben deutlich leichter machen. Man kann sich mit einem mobilen Netz eigentlich nicht mehr verlaufen, denn mit Google Maps findet man im Zweifel immer schnell den richtigen Weg, während man früher andere Leute nach dem Weg fragen musste.

Doch was ist nun besser bzw. gibt es nicht auch Nachteile, die diese Entwicklung mit sich bringen? Natürlich gibt es diese. So merkt man es z.B. an Weihnachten beim Essen mit der Familie. Die jüngere Generation ist zwar am Tisch anwesend, allerdings liegen dann oft die Handys auf dem Tisch oder sind zumindest in den Taschen, sodass man sich bei einer Nachricht schnell melden kann. Diese Personen sind also körperlich am Tisch, sind mit ihrem Kopf aber nicht in gleichem Maße vorhanden, wie es früher der Fall gewesen wäre. Selbst wenn man sich mit Freunden in einer Bar trifft ist es immer so, dass jeder ständig auf sein Handy schaut und gleichzeitig mit anderen Leuten kommuniziert, sodass das Gespräch vor Ort in der Bar auf der Strecke bleibt.

Gegner dieser Bewegung haben sich längst kleine Kniffe ausgedacht, wie man solch einer Situation entgegenwirken kann. So sieht man in Bars öfter richtige Handytürme. Alle legen ihr Smartphone übereinander in die Mitte des Tisches. Derjenige, der zuerst nach seinem Gerät greift, muss für die komplette Gruppe die nächste Runde übernehmen. Eine schöne Idee, allerdings ist es oft traurig zu sehen, dass manche schon nach wenigen Minuten erste Entzugserscheinungen bekommen und dann lieber eine Runde schmeißen, anstatt einfach mal das Handy außen vor zu lassen.

Selbst Tablets sieht man immer öfter in solchen Situationen. Im Flugzeug und in der Bahn ist das noch in Ordnung, allerdings sollte man bei Freunden oder der Familie lieber den einen oder anderen Gang zurückschalten. So kann man sich bedenkenlos ein TrekStor SurfTab twin 11.6 kaufen, wenn man es nur für die richtigen Momente benutzt. Die Technik erleichtert uns das Leben an allen Ecken und Enden. Mit diesem Hintergrundwissen sollte man aber auch darauf achten, dass Werte wie die persönliche Kommunikation zwischen Menschen nicht komplett auf der Strecke bleibt.

 

Veröffentlicht am